INOVA 2017: Im Gespräch mit Studierenden der TU Ilmenau

Erfurt/Ilmenau. Am 25. Oktober 2017 waren wir als Aussteller bereits zum zweiten Mal auf der INOVA, der Karrieremesse der TU Ilmenau.

Die zweitägige Veranstaltung mit richtete sich an rund 5.000 Studierende der Technischen Universität. Insgesamt haben sich rund 200 regionale und überregionale Unternehmen präsentiert. Darunter auch die IBYKUS AG als einer der führenden IT-Dienstleister in Mitteldeutschland. Im Gepäck hatten wir spannende Direkteinstiegspositionen, beispielsweise als Datenbank-Entwickler/in, Java-Entwickler/in oder Vertriebsmitarbeiter/in sowie Werkstudententätigkeiten und Praktika im Software-Ressort. Ebenfalls tolle Positionen zum Einstieg bietet der Bereich Systeme und Services, etwa in der SAP-Beratung.
Die Gespräche mit den Studierenden und Absolventen waren überaus spannend und wir freuen uns auf die Bewerbungen, die in den nächsten Wochen und Monaten eingehen werden.

Veranstaltet wurde die Messe vom SWING e.V., wobei SWING für „Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens und der Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau“ steht.

Doreen Wagner, Business Consultant bei IBYKUS, hat das Marketing-Team fachkundig auf der Messe unterstützt. Sie zeigte sich beeindruckt:

„Als Alumna der TU habe ich mich sehr gefreut, unsere Firma auf der INOVA zu vertreten. Die Messe hat sich in hohem Maße professionalisiert. Man spürt deutlich, wie viel Manpower und Freude hinter der Veranstaltung stecken und dass alle an einem Strang ziehen. Ein großes Lob von uns an den Verein!“ (Doreen Wagner, Business Consultant bei IBYKUS)

Nach ihrem Studium der Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau und verschiedenen ersten Praxiserfahrungen sowie einem Auslandsaufenthalt startete sie ihre Karriere bei IBYKUS im Ressort Software.

Infos zu den Karrieremöglichkeiten bei der IBYKUS AG gibt es unter www.ibykus.de/karriere.

 

Auf der Messe haben wir den Studierenden verschiedene Einstiegsmöglichkeiten erklärt. Foto: IBYKUS

 

 

Blick in die Turnhalle – für die beiden Tage die „Messehalle“. Foto: IBYKUS

Verwandte Beiträge