IBYKUS unterstützt die 11. Thüringer Waldarbeitsmeisterschaft

Die 11. Thüringer Waldarbeitsmeisterschaft fand am 19. und 20. September 2014 während der „Grünen Tage Thüringen“ auf dem Erfurter Messegelände statt. Die IBYKUS AG hat das von Thüringenforst organisierte Event in diesem Jahr mit einer Spende und mit Sachprämien unterstützt.

Waldarbeiter haben auch heute noch den wohl körperlich anspruchsvollsten und gefährlichsten Job überhaupt. Wer im Wald arbeitet, zeichnet sich durch einen reichen Wissens- und Erfahrungsschatz aus und muss jeden Tag äußerst verantwortungsvoll agieren. Die besten Waldarbeiter und Nachwuchskräfte treffen sich im Abstand von zwei Jahren zu einem Leistungsvergleich, dem regelmäßig hunderte Zuschauer beiwohnen. Etwa 50 Wettkämpfer traten am vergangenen Wochenende auf dem Außengelände der Messe gegeneinander an, um sich hier in Thüringen für die gesamtdeutsche Meisterschaft zu qualifizieren. In der „Königsdisziplin“ Zielfällung galt es, so schnell wie möglich einen etwa 40 Meter hohen Mast (anstelle eines Baumes) zu fällen und dabei einen kleinen Holzpflock zu treffen. Die Bestzeiten bewegten sich dabei unter drei Minuten. In der Sektion Kettenwechsel ging es darum, die Sägenkette korrekt aber in schnellem Tempo zu wechseln. Wofür ein durchschnittlicher Brennholzwerber mehrere Minuten benötigt, braucht der Profi nur knapp über zehn Sekunden. Auf besondere Genauigkeit kam es beim Präzisions- und Kombinationsschnitt an, wo nach ganz bestimmten Regeln Scheiben von Baumstämmen geschnitten wurden. Bei der Wett-Entastung wurden schließlich die Ausführung und ebenfalls die benötigte Zeit gemessen. Auch hier ging es noch einmal spektakulär zu, als mehrere Wettkämpfer auf parallelen Bahnen im wahrsten Sinne des Wortes die Äste fliegen ließen. In allen Disziplinen mussten die Bestimmungen der Arbeitssicherheit genau eingehalten werden, da sonst ein schwerwiegender Punkteabzug drohte. Das komplette Regelwerk ist unter http://www.vwmd.de/downloads/ zu finden.

Ein besonderes Highlight war das öffentliche Kunstschnitzen des Kettensägenkünstlers Frank Hempel (24) aus Langenbernsdorf. Der junge Forstwirt, der in der Jugendwertung im Wettbewerb den zweiten Platz belegte, schnitzte das Emblem der IBYKUS AG – einen Kranich – kunstvoll und detailgetreu in einen Holzstamm, der seitlich an einer Bank befestigt wurde. Die Bank samt Kranich schmückt seit diesem Montag das Firmengelände der IBYKUS AG im Erfurter Südosten. Die Vorstände Dr. Richter und Helmut Henkel und alle Mitarbeiter des Unternehmens freuen sich sehr über dieses einzigartige Kunstwerk, das ab nun die eine oder andere Pausenzeit noch ein bisschen gemütlicher machen wird.

Verwandte Beiträge