IT-Security für den Mittelstand: TÜV Thüringen stellt MITsec-Zertifikat vor

Die jüngsten Datenskandale haben in Deutschland viele wach gerüttelt. Der Umgang mit persönlichen Daten wird seither kritischer betrachtet. Was für den privaten Bereich gilt, ist für Unternehmen umso wichtiger. Der wirtschaftliche Schaden, der in Deutschland jährlich direkt durch Netzwerk-Kriminalität entsteht, wird auf mehrere Milliarden Euro beziffert. Der TÜV Thüringen hat aufgrund der derzeitigen Tendenzen ein spezielles Zertifizierungsverfahren zur IT-Security für den Mittelstand (MITsec) entwickelt. Am 6. September 2013 wurde das erste MITsec-Zertifikat im Erfurter Intercityhotel an die Hermetos Datendienste GmbH aus Eisenach übergeben.

Das Projektziel ist ein gemeinsamer Standard der Informationssicherheit für den Mittelstand aus dem Mittelstand. Dementsprechend unterstützen nicht nur Branchenvertreter die Initiative, sondern auch mittelständische Unternehmen, wie die IBYKUS AG. Der IT-Dienstleister hat jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der IT-Sicherheit und weiß, welche Aspekte vor allem im Mittelstand zu beachten sind. „Wir freuen uns durch die Kooperation mit der Hermetos und im Hinblick auf das MITsec-Zertifikat Synergien zu bieten, wodurch Unternehmen ihre eigenen Kompetenzen schützen können“, so der IBYKUS-Vorstand Lutz Richter.

Verwandte Beiträge