Thüringen startete mit Pflanzaktion ins Jahr der Wälder 2011

Pünktlich zum Frühlingsanfang startete Thüringen am Montag, den 21. März, offiziell ins Internationale Jahr der Wälder 2011. Mit einer Pflanzaktion in der Gemarkung Utzberg zwischen Nohra und Weimar  eröffneten Thüringens Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Jürgen Reinholz, sowie Matthias Wierlacher, Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Leiter des Forstamts Erfurt-Willrode, Dr. Chris Freise, dieses besondere Jahr.

Man wolle in Thüringen künftig eine Million neue Bäume pflanzen, verkündete der Minister. Den Anfang machten am 21. März, der gleichzeitig auch Internationaler Tag des Waldes ist, Schülerinnen und Schüler von der Staatlichen Grundschule Isseroda, von der Montessori-Integrationsschule Nohra und auch Vertreter der Wirtschaft, die dem Internationalen Jahr der Wälder verbunden sind. So pflanzten auch IBYKUS-Vorstand Dr. Lutz Richter und Agrar-Vertriebsleiter Eckehart Klingner einen Baum – und zwar mit der Elsbeere den Baum des Jahres 2011.

Auf dem Utzberg soll durch die Erstaufforstung auf einer Brache ein rund zwei Hektar großer Artenschutzwald entstehen. Dort werden künftig seltene heimische Baumarten wie Wildapfel, Wildbirne, Vogelkirsche und Elsbeere beheimatet sein. Gerade in Zeiten des klimatischen Wandels böten biologisch vielfältige Wälder eine gute Grundlage für deren Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion, erläuterte Reinholz.

Im Rahmen des Internationalen Jahres der Wälder sind im Freistaat mehr als 400 Aktionen geplant. An ihnen beteiligt sich auch die IBYKUS AG für Informationstechnologie, die hierfür eng mit dem Thüringer Landwirtschaftsministerium zusammenarbeitet.

Verwandte Beiträge